Glyphe der Woche
@Minimatype


English version

@


------



sichtbare Form: 5x4 px / Laufweite: 6px


Glyphe: @ Name: at Unicode: 0040


At-Zeichen (Commercial At)


13.11.2017 Woche 46/2017 geposted von RFI


Niemand weiß wirklich, woher das At-Zeichen kommt. Es war offenbar eine Kurzhand sowohl für das lateinische 'ad', als auch für das englische 'at', aber der älteste erhaltene Nachweis ist ein religiöser Text, der mit '@men' endet.

Auch das französische 'à', das ibero-arabische 'arroba' (eine alte Maßeinheit) und völlig andere Ursprünge sind möglich. Vermutlich ist es daher noch immer so aufregend, das Zeichen auf neuartige Weisen zu nutzen.


[INTERN@T. Ladenfenster: Telepalu, Billig telefonieren, Fax. Großes Telefonsymbol.]

Email: info@minimatype.com




Home [Glyphe der Woche, Laufweite, grauer Kasten]


Glyphen-Index [Glyphe der Woche, Vorschaubild, s/w mit invertierter Textüberlappung]





Minima kaufen


Minima ist eine ultrakleine Sub-Mini-Pixelschrift in modernen Vektor-Outlines, .ttf-Format mit OpenType-TrueType-Flavor. Ihre Großbuchstaben basieren auf einem 3x3-Pixelraster, sind jedoch proportional und sehr flexibel. Kleinbuchstaben sind bis zu 2x2 Pixel klein ohne Ober- und Unterlängen. Minimas akkurate typografische Metrik ist hilfreich zur schnellen Erfassung von Worteinheiten. Die nominelle Schriftgröße ist 4px. Sie ist die kleinste Schriftart aller Zeiten, aber dennoch umfangreich. Für mehr als 100 Sprachen und ihre Alphabete besteht voller Support. Minima erfüllt alle typografischen Ansprüche. Konstruktion, Features und der große Zeichensatz sind auf höchstem Niveau. Klick auf diesen Textblock, um die Hauptseite aufzurufen.



Home | MinimatypeMinimatype auf FacebookMinimatype auf Twitter





Produziert von Minimatype
Minimatype | René Finken | Pontstraße 178/180 | 52062 Aachen | Germany


M
yes, we're open!