Glyphe der Woche
@Minimatype


English version

9


----



sichtbare Form: 3x3 px / Laufweite: 4px


Glyphe: 9 Name: nine Unicode: 0039


Ziffer Neun (Digit Nine)


04.06.2018 Woche 23/2018 geposted von RFI


Neun war eine der am schwierigsten zu entwerfenden Ziffern und hat als letzte ihre endgültige Form angenommen. Recht auffällig ist, dass sie überhaupt nicht einer gespiegelten sechs entspricht. Das liegt an den kombinierten Effekten von Strichgeschwindigkeit, Ausrichtung und Gewichtsbalance unter Bedingungen, die keine strikt geometrische Konstruktion mehr erlauben.

Die resultierende Form für '9' mit einem geraden oder abstehenden Haken nach unten entspricht Vorbildern aus einer Reihe von Handschriftstilen sowie älteren technischen Schriftsätzen wie OCR-A. Entscheidend ist, dass sie fast unmöglich mit irgendeiner anderen Ziffer oder einem Buchstaben verwechseln werden kann.


[1996. OCR-A, Handschrift, Minima. Schriftproben.]




Home [Glyphe der Woche, Laufweite, grauer Kasten]


Glyphen-Index [Glyphe der Woche, Vorschaubild, s/w mit invertierter Textüberlappung]





Minima kaufen


Minima ist eine ultrakleine Sub-Mini-Pixelschrift in modernen Vektor-Outlines, .ttf-Format mit OpenType-TrueType-Flavor. Ihre Großbuchstaben basieren auf einem 3x3-Pixelraster, sind jedoch proportional und sehr flexibel. Kleinbuchstaben sind bis zu 2x2 Pixel klein ohne Ober- und Unterlängen. Minimas akkurate typografische Metrik ist hilfreich zur schnellen Erfassung von Worteinheiten. Die nominelle Schriftgröße ist 4px. Sie ist die kleinste Schriftart aller Zeiten, aber dennoch umfangreich. Für mehr als 100 Sprachen und ihre Alphabete besteht voller Support. Minima erfüllt alle typografischen Ansprüche. Konstruktion, Features und der große Zeichensatz sind auf höchstem Niveau. Klick auf diesen Textblock, um die Hauptseite aufzurufen.



Home | MinimatypeMinimatype auf FacebookMinimatype auf Twitter





Produziert von Minimatype
Minimatype | René Finken | Pontstraße 178/180 | 52062 Aachen | Germany


M
yes, we're open!